Channels Moderationen von Sam 29.05.2018 Die Masken fallen - Mutter Erde spricht zu uns - Sam Jesus Moses

  • 282
  • 0
  • 0
Share
Download

29.05.2018 Die Masken fallen - Mutter Erde spricht zu uns - Sam Jesus Moses

Atumba Atasha Atem – Die Erde grüßt euch.

Der weise Sänger lauscht dem Klang der Vögel, welche in den Bäumen sitzen und ihr Lied von den Bäumen pfeifen.
Der weise Sänger lauscht dem Wasser, das perlt vor sich hin, wie alle Zeiten.

Der weise Sänger lauscht in sich, und hört das Lied von ihr (der Mutter) und sich (dir).

Was suchst du draußen in der Welt, du findest nichts, nicht Ruhm und Geld. Du bist nichts. Du bist nicht da und bist nicht dort, denn du bist an einem fernen Ort.

Wie ein Äffchen hangelst du dich von Ast zu Ast, und hast
nicht Ruh ́, hast keine Rast. Bist getrieben, willst wo sein. Bist nicht hier, bist nicht da, bist allein. Bist allein, fühlst dich nicht wohl, findest die Welt im Außen hohl. Nicht hier, nicht dort, nicht da willst sein. Du fängst an wie ein Kind zu schrei ́n. wie ein Kind, dessen Mutter nicht mehr bei ihm ist. Ein Kind das nicht mehr isst, ein Kind das nicht mehr trinkt. Du weißt nicht was du tun willst

oder sollst, hier auf dieser Welt.
Es hat keinen Sinn, noch Ruhm, noch Geld. Es hat nichts in dir einen Widerhall. Du bist nichts, du denkst du bist ein Knall. Du bist aus dem Nichts gekommen, und wirst aus dem Nichts genommen. Du bist nicht hier, du bist nicht dort. Du bist fern von jenem Ort.

Was ist das für ein Leben? Welchen Weg willst du gehen, wo keine Wege sind?
Auf wen wartest du? Was hat das alles für einen Sinn?

Du bist hierher gekommen, zu ihr, ihrem Sein, in ihr Zelt. Das nennst du hier die ganze Welt.
Das Zelt ihrer, ist die Welt deines Seins.

Wir stehen nur einen Meter vor einer Tür. Die Tür, wenn sie sich öffnet, dann geht die Menschheit einen neuen Schritt. Einen Schritt, der noch nie gegangen worden ist, von keinem Menschen. Die Tür wird sich öffnen. Die Tür verbirgt etwas, was wir den Wahnsinn nennen. Ein Wahnsinn, der um sich greifen wird. Ein Wahnsinn, der alle verwirrt, der nichts mehr sein lässt wie es ist, der sogar Scheiße frisst. Das

was ist, und was wird sein, das macht die Menschen alle klein. Du bist nichts, du bist nicht gut. Du kannst nichts, du hast keinen Mut. Diese Tür, sie wird sich öffnen, für all diejenigen, welche ihr nicht gefolgt sind.
Für die Anderen ist es eine Tür des reinen Bewusstseins. Das Lichtvolle, es wird dich klar halten. Es wird dir zeigen, wie du durch diese Dunkelheit gehst, ohne dass du daran verzagen musst. Ohne dass es dir schlecht geht.
Das Drehen, das Wandeln des Bewusstseins, das ist so präsent in allem was du siehst. In allem, was du wahrnimmst. In allem, was du fühlst. Selbst deine tiefsten inneren Gefühle, sie sind nicht mehr in der Dunkelheit verborgen, sondern sie zeigen sich völlig nackt und fast schon ausgeliefert, für jeden, der es sehen kann.

Du denkst, dass du noch tun müsstest, oder tun könntest, oder tun wirst. Lass es beiseite. Das ist Zeitverschwendung. Lass dich führen vom Leben. Beginne das, was du siehst zu ehren und zu achten. Das kann dich retten. Höre auf zu kämpfen mit dir. Versuche nicht besser zu sein, oder irgend etwas Anderes zu sein. Denn du bist das, was du sein sollst, von Anbeginn der Zeit. Kämpfe nicht gegen das, was du bist.

Das Innerste, es gibt dir immer wieder, immer

wieder, und immer wieder das Richtige, was du zu tun hast, in dich hinein. Du brauchst keine Furcht haben, vor irgend etwas. Furcht ist kein guter Berater auf dem Weg, der ist, der beschritten wird. Denn nur wer bei sich ist, ist ohne Furcht.

Die Ängste werden groß, da unsere Regierungen nicht ohne Furcht sind. Sie fürchten sich vor denen, die sie regieren. Und das ist keine gute Voraussetzung, um furchtlos zu werden. Sie übertragen ihre Furcht auf dich, auf dein Gemüt. Darum halte dich fern von ihren Reden, welche sie von sich geben. Es ist Furcht und Angst. Sie sind die Projektoren. Die Projektoren, welche gebraucht werden, damit die Dunkelheit sich ausdrücken kann, ohne sich selbst zu zeigen, ohne selbst in Erscheinung treten zu müssen. Die Projektoren müssen dafür herhalten. Und das sind die Politiker, die ihre eigene Angst an die Menschen weitergeben. Die, die Angst an die Menschen weitergeben, das sind die, die wir jeden Tag sehen. Sie selber haben auch Angst.

Alte Gewohnheiten, alte Denkweisen können euch nicht den Weg in eine glückliche Zeit zeigen. Und daher geschieht etwas auf der Erde, das euch von jeglichem Glauben abfallen lässt. Dass ihr an nichts mehr glauben könnt, was

immer ihr glaubtet, dass es so wäre. Und dieses Geschehen wird ausgelöst durch die Frequenz der Angst, welche die Menschen widerspiegeln, und tatsächlich dann vor unser aller Augen offenbaren und verkörpern. Und das ist kein schöner Anblick, sagt die Mutter. Jedoch er ist vonnöten, um wach zu werden.

Es sind schon einige, die wach geworden sind. Die brauchen das nicht zu befürchten, sie sind in Ruhe und in Geborgenheit.

Und die, die unbedingt wach werden müssen, aufgrund einer Konstellation, oder einer Voraussagung, sie werden enorm wach gemacht. Sie werden sehr dahin geführt, das ist kein schöner Anblick.

Man spricht immer von Auserwählten. Ob es welche gibt, oder ob es keine gibt. Die Mutter sagt euch jetzt so wie es ist.
Ihr seid auserwählt!

Und da gibt es kein Vertun. Das spürst du, das weißt du, und das bist du. Daher gibt es kein zurück, egal wo du stehst, egal was du gerade tust. Egal welche Denkgewohnheiten, oder Handlungsarten du hast. Du bist auserwählt, und da führt kein Weg daran vorbei. Dass es Erfüllung findet ist nicht mehr zu verhindern.

Das Gesprochene, oder das Gesagte, es sollte

einer anderen Quelle entspringen.
Der Vogel weiß, was er singt, und wie sein Lied erklingt,
und wen er damit lockt.

Die Mutter singt durch Sam Jesus Moses:

Es liegt ein Schiff am Hafen,
das Schiff, es gehört zu dir.
Du kannst in diesem Schiff ruhig schlafen,
es fährt zu ihr, von dir zu ihr.
Du bist gewiegt, du bist in den Arm genommen, denn sie trägt dich von dir zu ihr.
Du bist hier zu ihr gekommen,
denn sie hat dich getragen, von dir zu ihr.

Die ganzen Jahre, die du die Mutter hast begleitet. Jahre, in denen du immer in ihrem Sein warst. Jahre, in denen du ihre Worte gehört hast, sie waren nicht umsonst.

Ihre Worte sind nicht etwas, um dich zu unterhalten, oder um dir das Leben zu verschönern. Es war bestimmt nicht immer einfach, sagt die Mutter, auch dass du annehmen kannst, was sie gesagt hat. Jedoch du bist geblieben.

Du bist bei ihr geblieben, und sie wird dich nun belohnen.

Ja, sie wird dich belohnen. Sie zeigt dir, was für andere verborgen sein wird für alle Zeiten. Das wirst du sehen können. Das wird sie dir bereiten. Sie ebnet dir einen Weg, den du nie gedacht hättest, dass es so einfach wäre. Das ist der Weg des Bewusstseins. Bei den anderen ist nur Leere.

Du bist gekommen zu ihr, auch heute. Und das ist gut.

Ihr wartet auf einen großen Krieg, der der Menschheit bevorsteht. Jedoch der Krieg ist schon zu Ende. Es war der Krieg des Bewusstseins. Euer Bewusstsein wurde nieder- geknüppelt, gefoltert mit ihren Grausamkeiten, mit ihren Rechthabereien. Mit Gesetzen, die keine Gesetze sind. Das war schon ewige Zeiten so. Nun, wir sind nicht am Anfang eines Krieges, wir sind am Ende eines Krieges.

Und dann gab es welche, die das nieder schwingende Bewusstsein mit ihrem Leben verteidigten. Die glaubten, dass das wahr wäre, was dieses nieder schwingende Bewusstsein sagt. Doch der Wahnsinn geht um sich, denn sie erkennen, dass sie dem falschen Herrn gedient

haben.
Wenn du bisher nicht gemerkt hast, dass du für die falsche Sache gekämpft hast, dann ist es umso schlimmer für denjenigen, der plötzlich die Wahrheit erfährt, dass es falsch war, was er tat. Das ist ein sehr, sehr tiefer Prozess in einem Menschen, wenn er erkennen muss, dass er für die falsche Sache seinen Kopf hingehalten hat. Bitte hört auf, sagt die Mutter, blauäugig zu sein und zu sagen, ich habe nur das Beste gewollt, und es geht mich nichts an.
Ihr könnt eure Augen verschließen, jedoch eure Realität wird sich in eurer äußeren Welt auftun. Ob ihr das im Geist verkraftet? Das entspricht der Konstitution jedes Einzelnen, wie stark er sich in der Dunkelheit involviert hat.

Tja, ihr wart auf einem Sklavenschiff, sagt die Mutter. Es haben die Trommeln getrommelt, und ihr seid im Takt gerudert. Ihr habt im Takt auch gesungen. Ihr wart fröhlich auf diesem Sklavenschiff, denn man hat euch vermeintlich viel zu essen gegeben, oder etwas zu essen gegeben, was ihr für gut gehalten habt. Nun gibt es diese Kulisse nicht mehr, und ihr seht, dass ihr im Verstand angekettet wart. Und dass die Nahrung, die man euch gegeben hat, euch verdreht hat, euch dumm gemacht hat. Diese

Frequenz, in der ihr euch befindet, sie deckt alles auf. Dieser Vollmond ist ein Vollmond, der die Bewusstseinsschleier hebt. Ihr könnt vielleicht das erste Mal in eurem Sein erkennen, was hinter der Wand steht. Es war die Zeit des Vorhangs, des Schleiers, wo sich nichts offenbart hat, der nichts freigegeben hat, der kein Geheimnis auf die andere Seite hat kommen lassen.

Nun, dieser Schleier, er wird nicht mehr da sein. Das ist Bewusstsein.
Bewusstsein deckt alles auf, hält nichts verborgen.

Ihr seht die Menschen wie sie wirklich sind. Ihr seht ihre Absichten, ihr seht es in ihren Gesichtern, wessen Absicht und wessen Kind sie sind. Und ob sie ängstlich sind, oder ob sie dir gewogen sind.

Auch bei eurem Partner, seid mit ihm oder ihr, oder mit wem ihr in Partnerschaft geht, seid euch darüber im Klaren, dass der Andere sehen kann wer du bist, was du bist. Und in welcher Angst du lebst, oder in welcher Gelassenheit du bist. Keine verborgenen Spiele mehr miteinander spielen!

Das ist die Angst, die die Regierung und all die

Institutionen haben. Die Angst vor den Menschen, die sie die Untertanen nennen.
Sie haben Angst, dass wir plötzlich sehen können. Dass wir ihre Absichten erkennen, und hinter die Bühne schauen können, und sehen, wie sie nackt dastehen, oder wie sie sich selbst auspeitschen. Und das werden sogar diejenigen sehen, sagt die Mutter, die da nicht hinschauen wollen, denn sie werden aus diesem Traum herausgenommen. In diesem Traum werden sie transformiert, und das heißt, sie werden geschockt durch solche Botschaften oder durch solche Bilder.
Sie hat versucht, dich wach zu rütteln. Sie hat versucht, dir Geisteseingebungen zu geben, jedoch du warst nicht bereit da hin zu hören. Du fandest es so schön in deiner Traumwelt.
Ja, was soll eine Mutter tun, dessen Kind im Koma liegt? Sie kann nur etwas Außergewöhnliches bringen. Sie kann nur etwas bringen, was das Kind wach macht, indem sie das Kind erschreckt. Du musst deinem Kind beibringen, dass es gerade mit dem Feuer spielt. Und ohne es zu verletzen, es zu erschrecken. Das ist ihre Aufgabe. Sie will den Menschen nicht verletzen, jedoch es kommt etwas auf diese Menschen zu, was ihnen unvergessen bleiben wird, was ihre Seelen sofort umkehren und sie

sich besinnen, was sie wirklich sind, und wofür sie hierher gekommen sind, und sich nicht im Spiel verlaufen.
Wenn ich will, sagt die Mutter, dass du nicht mehr in den Keller gehst, dann stelle ich dort unten den bösen Mann hin. Und wenn du dann doch in den Keller gehst, dann wirst du ihn sehen.

Das ist die einfachste Möglichkeit, hat sie gesagt. Ich brauche den bösen Mann nicht irgend etwas machen lassen. Ich stelle ihn nur da hin. Und du gehst in den Keller runter, und du wirst nie wieder in den Keller gehen, wenn sie das nicht will.

Es gibt welche, die haben sich in der Welt der Dunkelheit verloren, in der Welt der Fantasie der Dunkelheit. Und sie meinen, das wäre so, und sie spielen sogar damit. Sie fordern die Dunkelheit sogar heraus, ohne zu merken, dass sie immer unterlegen sind.

Und dann kommen sie zu ihr und wollen Medikamente haben für ihren geschundenen Leib. Solange du in der Erfahrungswelt bist, hat sie dir immer gegeben. Und sie hat den Leib geheilt. Nur sie hat dazu keinen Bock mehr.
Es ist ein nie endendes Spiel bisher gewesen. Es war ein gewisser Rahmen da, wo du das alles gebraucht hast, wo du das alles durchlebt hast, durchlaufen hast.
Nun ist die Zeit gekommen, da sie das nicht mehr will.
Also, wenn sie etwas rigoros ist, die Mutter, dann ist das nicht, um dich zu bestrafen, sondern sie will dich da wegholen. Sie muss dir etwas zeigen, was dich für ein und alle Mal heilen wird. Dass du das nie wieder brauchst. Dass du da nie wieder hinblicken musst. Das ist ihr Ansinnen, und keine böse Absicht. Wenn dir das widerfährt, wirst du ihr dankbar sein, dass sie das getan hat.

In den nächsten Tagen wird es dir so vorkommen, dass wenn du etwas tust und es nicht rechtmäßig ist, dass dir das klar gezeigt wird. In Form von dem, was du Negatives gibst, dass es prompt zurückkommt. Ohne Unterlass. Das dauert keine Zeit mehr, sagt sie. Sie sagt, das ist das Verstehen dessen, was du da spielst, oder mit was du da spielst.
Du spielst mit der Vernichtung deines Geistes. Ob dein Geist vernichtet wird, oder ob dein Geist das überlebt, das ist dir gar nicht bewusst.
Du sitzt vor der offenen Tür, oder vor dem Feuer und holst ein Stück nach dem anderen heraus, und bisher ist noch nichts gewesen.

Du wirst immer übermütiger, und findest daran

Gefallen, mit dem Element Feuer zu spielen, da es dich noch nicht angegangen ist. Es ist noch nie etwas geschehen, was dich richtig gehend verletzt hätte. Jedoch kleine Brandnarben hast du schon bekommen, weil du ja Meister des Feuers sein wolltest.

Bist du auch einer von denjenigen, die Papier ins Feuer werfen und noch einen Balken obendrauf, und es lodert gerade, und du haust noch einen Ast drauf. Und es lodert, und du haust noch deinen Müll auf das Feuer drauf. Und es lodert, und es kommt nochmal ein Ast drauf. Bist du auch einer von denen?

Die meisten Menschen sind von Natur aus Zündler. Sie entzünden alles. Sie finden Gefallen am Feuer. Sie finden Gefallen an der Hitze, oder an dem Zerstörerischen, was das Feuer ausdrückt. Sie finden daran Gefallen, weil das ihr Urinstinkt ist, wenn etwas lodert und etwas verursacht.
Es gibt Menschen, die entzünden immer wieder kleine Feuer auf der Erde. Sie stacheln politisch, oder gesellschaftlich, oder glaubensmäßig. Sie finden Gefallen, wenn es irgendwo lodert. Und wenn irgendwo gesprochen wird, und irgendwo eine Action ist. Das baut die auf, das ist für die das Höchste.

So einer bist du auch. Du gehst zum anderen hin und sagst, schau mal, da hinten brennt es, oder da ist was passiert. Du wartest auf die Reaktion, die dann kommt. Dieses innere Verlangen muss gestillt werden. Wenn ich schon einen Brand in Gang setzte, oder etwas sage, dann muss daraus ein Resultat entwachsen.

Ja, die Welt steht in Flammen. Der Verstand steht in Flammen. An allen Orten im Verstand brennt es. Es sind keine Feuer mehr unter Kontrolle. Die, die sich darum sorgen, oder bemühen diese Feuer einzudämmen, sind in größter Alarmbereitschaft.

Sie sagt, der Teufel, der findet das schön, wenn es überall brennt. Nur wenn sein eigenes Equipment brennt, das ist nicht mehr so lustig. Und es fängt sogar das an zu brennen, was unbrennbar ist.

Sie sagen, sie haben etwas sehr Fundamentales gebaut, etwas das nicht kaputt gehen kann. Sie sagen, sie sind Meister des Feuers. Sie haben ja mit Feuer jongliert.

Sie haben mit Feuer experimentiert, und es ist scheinbar nichts geschehen. Jedoch für die Verantwortlichen, welche dieses Feuer zur

Verfügung gestellt haben oder in Auftrag gegeben haben, sie haben nicht damit gerechnet, dass das Seelenwesen sind, welchen sie die Mächte übergeben haben, die sie nie hätten übergeben dürfen. Es sind Menschen, die sie da mit hineingezogen, eingeweiht haben in ihre Feuerkreise. Jedoch es sind Menschen.

Es sind Sterbliche. Und das ist ein Risikofaktor. Es ist ein Risikofaktor für sie geworden, da sie mit dem Bewusstsein derer, die mit dem Feuer umgehen, nicht gerechnet haben. Sie haben nicht damit gerechnet, wie sich das Bewusstsein gegen sie wendet, oder dass es sich gegen sie wendet.

Die Dunkelheit hat ihre Tricks. Und die Mutter sagt, das Licht hat auch ihre Sachen, um zu manipulieren. Sie schickte Menschen in das Spielfeld, welche nach außen Feuerkünstler waren, doch in ihrem Inneren voll Licht.

Das ist das Problem, sie wissen in der äußeren Welt nicht, wer vor ihnen steht. Ist es ein Beherrscher des Feuers, was jedoch Licht ist? Oder ist es die Dunkelheit selber, welche mit dem Feuer umgehen kann, jedoch daran Gefallen findet, wenn etwas zerbricht? Wenn etwas zerstört wird, wer steht dir gegenüber? Das wird zu einem immer größeren Problem für all die, die da draußen agieren. Denn es ist nicht

mehr klar sichtbar gewesen, da die Verblendung des Verstandes, des Geistes, so übermächtig war.

Sie waren ausgestattet, und sie sind ausgestattet gewesen mit einer Tarnkappe.
Die Zeit, die ist jetzt so, dass die Tarnkappe nicht mehr benutzt werden kann. Sie zeigt offen, wessen Feuer in dir lodert.

Du erleuchtetes Wesen, du lichtvolles Wesen. Du kannst erkennen, was dir gegenüber steht. Du wirst dich den richtigen Menschen anschließen. Du wirst aufhören mit dem Feuer zu spielen, mit dem Gefühl anderer Menschen. Mit ihrem geistigen Gut wirst du behutsam umgehen. Du wirst es lernen, auch sie zu verstehen und ihre wahren Absichten zu bekunden, und so sein wie du bist.

Denn du bist ein lichtvolles Wesen.

Sie sagt, zwei Fronten werden sich gegenüber stehen. Sie können nicht zur Seite blicken, nicht links und nicht rechts. Sie sehen sich an, und sie erkennen, wer gegenüber steht.

Dieser kommenden Monat ist ein sehr interessanter Monat für all diese aufdeckenden Momente. Seien es die kleineren, seien es die

größeren Momente in deinem Leben, wo du plötzlich siehst. Momente, wo du etwas gegenüber stehst und du sagst: „Halt! Halt, das mache ich nicht! Oder, das ist wunderbar! Da gehöre ich dazu! Das ist genau das, worauf ich gewartet habe.“

Dass sich dir Menschen offenbaren werden, die selbst Jahre oder Jahrzehnte verborgen waren. Sie werden sich dir offenbaren. Es ist ein Monat voller Überraschungen. Voller Überraschungen und voller Hindernisse für all diejenigen, die meinen, sie seien schneller, oder besser.

Wie sollst du dich verhalten, was sollst du tun? Was ist deine nächste Aufgabe, was ist dein Ziel? Was ist dein Weg? Wie sollst du dich den anderen Menschen gegenüber zeigen?

Das sind Fragen, die du dir in der nächsten Zeit stellen wirst, da dir viele Dinge suspekt vorkommen werden. Sie werden dir nicht mehr so geläufig sein, wie sie dir bisher waren. Sie werden dir nicht mehr scheinbar einleuchtend sein, da sie auf Lügen aufgebaut sind. Es gibt viele Hindernisse, die plötzlich auftauchen. Und du fragst dich, wieso habe ich die nie gesehen? Warum konnte ich das nicht sehen, dass er oder sie oder es, sich so verhält? Und das auch wahrhaftig.

Nicht was du annimmst, oder was du glaubst. Sondern du siehst es auf ein Mal.
Das mag für manche schockierend, oder beschämend sein. Jedoch auch klärend und auflösend. Daraus wirst du eine Entscheidung treffen. Eine Entscheidung, welche wahrhaftig für dich gut ist und dir gut tut.

Also wundere dich nicht darüber, dass du in Zukunft Entscheidungen treffen wirst, die aus einer anderen Ebene kommen, die nicht deinem Bewusstsein oder deinem Geist entsprechen. Diese Entscheidungen, sie werden dich anleiten das zu tun, was vonnöten ist, um der Mutter folgen zu können. Wundere dich nicht darüber, dass das, was du siehst andere Formen hat, als die du glaubtest jemals gesehen zu haben. Du erkennst plötzlich, wie alles Ecken oder Kanten hat, oder wie alles rund und schön ist. Und das mit einem Mal, ohne dass du dich da irgendwie dafür lehren musst. Ohne dass du in ein Seminar gehen musst, du wirst es einfach sehen können. Und du wirst sehen, du wirst dabei nicht ängstlich sein. Dir wird es dabei gut gehen. Du wirst es sehen, und du wirst sagen:“Aha, so ist das! So schaut das aus!“ Ohne Angst zu haben, ohne den Geist verdrehen zu müssen und zu sagen, ich muss daran festhalten, oder ich muss dieses oder jenes haben.

Nein! Du wirst es klar zum Ausdruck bringen!

Dieses Wetter, oder was wir als Wetter bezeichnen, das ist sehr hilfreich, denn es lässt viele neue Strömungen zu. Es lässt Sichtweisen zu, welche vorher nicht gegeben waren. Die Strukturen lösen sich auf, auch im Wettergeschehen. Es wird ein anderes Bewusstsein für die Erde entstehen, aufgrund des Wettergeschehens. Es wird uns Dinge aufzeigen, die wir nie für möglich gehalten haben, dass sie auf der Erde so stattgefunden haben.
Dinge, die die Mächtigen so in die Schranken weisen werden, dass es Keinen braucht, der irgendwo eine Demonstration macht, oder irgendetwas anleiert, oder anzettelt.
Die Einen werden wirklich einen Guru anbeten, sie werden einen Heilsbringer anbeten, und dein Bewusstsein ist so klar und wirst wissen, das kann nicht sein, denn ich bin schon hier.
Das kann nicht sein!
Du bist göttlich und du bist hier, sagt die Mutter. Du bist der, auf den du wartest! Es kommt kein Jesus vom Himmel, oder irgend jemand, der dir glaubhaft machen möchte, dass er dich aus irgend einer Not befreien müsste.
Sie sagt, das ist die Reflektion, die du im Geist hast.
Die Reflektion, welcher Geistesbruderschaft du angehörst.
Die lässt dich das klar denken.
Die Menschheit an sich, sie wird allen möglichen Dingen hinterher rennen.
Nur, du bist auserwählt!
Du wirst es können! Du wirst es sehen! Du wirst nicht in irgend eine Falle tappen!
Darum sei gelassen. Sei gelassen in dem was kommt, und es kommen Dinge auf die Menschen, welche große Auswirkungen haben werden, für die kaputten Bewusstseine, für die, die nicht mehr wissen wer sie sind.

Wie sie anfangs sagte, so wird sich eine Tür öffnen und der volle Wahnsinn wird sich präsentieren, für diejenigen. Und wer da aus der Hölle zurück kommt, das ist ungewiss.

Sie sagt, können wir uns vorstellen, dass es eine Zeit geben wird, wo du alles in Frage stellst? Eine Zeit, wo du wirklich alles in Frage stellst. Eine Zeit, wo du nichts mehr glauben kannst. Die Zeit ist jetzt gekommen.

Sie sagt, schau in deinen Fernseher rein. Höre diesen Menschen zu. Sie sagen dir buchstäblich die Wahrheit. Unverblümt sagen sie dir wer du

bist, ohne dass sie es wollen. Es rutscht ihnen einfach so raus. Sie sind nicht mehr in ihres Geistes Kind (sie wissen nicht mehr was sie tun). Sie wissen nicht mehr wessen Geistes Vater sie sie sind. Sie bekommen keine klaren Anweisungen mehr. Ihr Geistes Vater ist nicht mehr zu finden. Und sie werden von ihrem System so abgestraft werden, das kannst du mit allem was du machst gar nicht bewirken. Und sie sind hart, und sie sind grausam. Sie werden hart und grausam bestraft werden. Die Strafe kannst Du gar nicht ermessen oder herbeiführen.

Es ist ein selbst vernichtendes System.
Der Selbstvernichtungsmechanismus ist bereits eingeschaltet. Du brauchst nichts dafür zu tun. Nicht beten, nicht denken, nichts tun für irgend etwas. Der Selbstzerstörungsmechanismus, er ist bereits aktiviert. Es geht nur noch um den Knall. Und der kommt.
Es brennt an allen Ecken und Enden!
Die ganzen Bewusstseine, sie lodern. Von den Menschen, die geglaubt haben sie könnten damit umgehen, sie können eben nicht mit dem Feuer umgehen. Sie können nicht mit dem umgehen, was sie erfahren und erlebt haben.
Sie sagen, sie sind hart und sie sind dem gewappnet.

Sie können es nicht! Sie können es nicht mehr!

So viele Fehler, welche ihnen in der nächsten Zeit unterlaufen! Da schauen ihre Auftraggeber nicht lange zu, und sie stellen sie mitten ins Feuer, wo sie dann verbrennen.

Auch daran haben sie ihren Spaß.
Jedoch diese Menschen, sie trugen ihre Masken. Sie selber waren ja nie zu sehen. Indem sie diese Menschen vernichten, vernichten sie sich selbst, da sie nie öffentlich werden.
Da sie nie zu sehen sein werden.
Sie sagt, das ist wie ein Schachspiel. Du überlegst vielleicht beim nächsten Schachzug, welche Figur du noch zuletzt reinräumen kannst. Im Grunde genommen weißt du, es ist vorbei. Und wenn es vorbei ist, dann steht das, was das Schachspiel inszeniert hat, dir voll gegenüber, unverhüllt. Ohne wenn, ohne aber. Und die Einen schauen hin, und die Anderen wenden sich ab und sagen: „Das ist nicht mein Gott gewesen!“ Und einige werden wahnsinnig werden, weil sie nie geglaubt haben, dass das ein Mensch so machen kann. Dabei ist es kein Mensch, es ist nur das Bewusstsein eines anderen, der sich als Mensch darstellt. Ein Bewusstsein, das du nie verkörpern wolltest. Nur für diejenigen, die es betrifft, ist es hart. Wenn sie sich so sehen, wie

sie in Wahrheit gedacht waren, wer sie in Wahrheit sind, was der, der sie denkt wirklich über sie denkt, was sie sind.

Das ist das, worüber die Bibel spricht, von dieser großen Offenbarung.
Die Offenbarung der Endzeit.
Die Offenbarung Christi.

Die Offenbarung des Teufels.
Die Offenbarung dessen, was wir uns auch immer als Offenbarung vorstellen. Es ist mit einem Mal nur noch ein Ding, das du lebst, oder das du wegwirfst.

Ihr werdet die Sinnlosigkeit der Arbeitszeit in Frage stellen. Ihr werdet alles in Frage stellen. Ihr werdet euch fragen, wofür bin ich hier?
Das ist Wahrheit, das ist Offenheit. Das ist Klarheit im Kopf, welche durch dieses Mondlicht und die ganzen Konstellationen in dich eingehen. Da brauchst du dich nicht hindenken.

Und was kann sie dir raten, das du anders tun sollst?
Lass dich nicht beeindrucken, von dem was du siehst und dem, was du hörst.

Lerne es zu akzeptieren. Lerne das Leben zu akzeptieren.

Akzeptanz heißt nicht, sagt die Mutter, dumm zu werden. Sondern es zu akzeptieren und sehen, was hinter den Dingen steht. Und dann voll Besonnenheit einen neuen Weg zu gehen, den Weg zur Mutter.

Natürlich wird es in den nächsten Tagen und Monaten dazu führen, dass du scheinbar verzweifelst, da du nicht glauben kannst, dass man dich so betrogen hat.

Jedoch bleibe in der Ruhe. Es ist eine Illusion der Dunkelheit. Sie will uns nur etwas zeigen. Hab keine Furcht. Gehe da raus aus dem, das dich da irgend etwas bedrohen könnte.

Die Macht hat nicht mehr die Macht, wenn du sie ihr nicht mehr gibst!
Singe mit der Mutter frohe Lieder. Wende dich ihr zu. Setze dich an einen Bach und lausche den Vögeln im Walde. Und du wirst sehen, egal was da draußen geschieht, es berührt dich nicht.

Du nimmst es zur Kenntnis ohne damit umzugehen, und es ist gut.

Sie sagt, ob du zum Sport gehst, oder zu politischen Diskussionen, wohin immer sie dich auch einladen, sage du hast Besseres vor. Du gehst zur Mutter. Du gehst zur Mutter an den Bach, oder einen Baum anschauen.

Entschuldige dich aus allem was da ist, du brauchst da nicht mehr hingehen.
Denn es geht nicht um das, was dort gezeigt wird. Ein Fußballspiel, oder eine Diskussion mit irgendwelchen Politikern, es geht dort um vieles mehr. Sie wollen prüfen, wo in Wirklichkeit dein Geist ist. Ob sie deinen Geist gefangen haben, und du deinen Geist ihnen gegeben hast. Es geht ihnen nicht um deine Meinung, oder ob du Freude hast.

Sie wollen nur Geisteskontrolle!

Indem du dich ihnen zuwendest sehen sie, dass es so ist. Dass sie dich noch gefangen haben und mit dir machen können, was sie zu machen wünschen.

Einer der gerne mit dem Feuer spielt, der sollte sich jetzt möglichst zurückhalten, denn wenn er seinen Geist nicht im Zaun hält, kann er damit etwas entzünden. Und das ist für ihn selbst nicht gut.

Also wer meint, er muss noch überall dabei sein und hat noch immer die dicke Lippe und muss reden, der wird ein Problem bekommen. Denn sie wollen nicht, dass es für dich gut ausgeht. Sie wollen nur dass du dabei bist. Du hast nichts zu sagen.

Diesen Mutter-Erde-Rat will sie uns für diesen und die kommenden Monate geben, sich aus Diskussionen und Gesprächen raus zu halten. Wo auch immer du glaubst dabei sein zu müssen, du bist nichts für die!

Die wollen nur wissen, dass du anwesend bist. Du brauchst nichts sagen, du brauchst nichts tun. Du kannst auch noch so lieb sein, sie wollen nur wissen, das du anwesend bist. Dass du ihnen folgst, dass du nicht zu ihr gehen kannst. Sie wollen dich als ihren Verbündeten sehen.

Darum komm zu ihr, ziehe dir ein Baströckchen an, tanze mit ihr, singe mit ihr, koche mit ihr, musiziere mit ihr.
Sitze auf den Zweigen der Bäume und trällere ein Lied wie die Vögel.

Das ist dein wahres Sein! Das gehört zu dir!

Und nicht diese kranke Welt da draußen, die ihnen scheinbar gehört.

Die Mutter singt durch Sam Jesus Moses: Setze dich zu ihr, auf ihren Schoß.

Setze dich zu ihr, auf ihren Schoß und lass dich wiegen.
Und du wirst sehen, dass du kindlich wirst. Dass du wieder in die Kraft kommst.

Und mit ihr, auf ihrem Schoße, kannst du glücklich sein.
Auf ihrem Schoße wirst du das Glück wieder erlangen.

Sei mit ihr auf ihrem Schoß, und sie wird dich bewegen.

Darum sind diese Internetausfälle, oder leichtere bis stärkere Erdbeben, oder Wetterphänomene, welche außergewöhnlich sein werden und sind. Ihr seht daran, dass nichts beständig ist und dass da etwas nicht stimmt. Das ist nicht wahr, was wir vorfinden. Da stimmt etwas nicht.

Es reißt uns aus dem Gewohnten, lässt uns neue Wege gehen, lässt uns anders denken als das, was wir als eingefahren sehen.
Sie zerreißt alle Konzepte. Es gibt keine Konzepte mehr für die Zukunft.

Das Wasser entspringt der Quelle, und das Wasser weiß auch nicht wohin es fließt. Es fließt einfach aus der Quelle.
Und so ist es auch mit unser aller Geist.

Es entspringt einer Quelle, und mache dir keine

Gedanken, wohin der Gedanke gehen mag, oder was er für dich bereithält.
Lass es einfach zu.
Lass es einfach fließen.

Das, was an Bewusstsein da ist, es kennt deinen Weg. Und wenn dir danach ist, es nicht mehr zu tun, oder dieses oder jenes von heute auf morgen zu lassen, dann tue es nicht mehr und lasse es.

Das Leben ist Spontanität.
Das Leben ist Wechsel. Das Leben ist Fluss. Darum zerreißt sie alle Dämme, sprengt alles auf.
Sie lässt sich nicht mehr in Bahnen halten. Es ist sinnbildlich für unser kompliziertes, krankes Bewusstsein, das wir in Bahnen gehalten haben.

Die Strömung die da hereinkommt, kann nicht mehr in Bahnen gelenkt werden. Es kann nicht mehr geführt oder gelenkt werden, was künstlich geschaffen worden ist. Der Geist quillt über. Der Geist braucht mehr Raum. Das hat sich angebahnt im Laufe vieler, vieler, vieler, vieler Menschengenerationen, welche die Erde besucht haben, dass der Geist gereift ist. Wir sind an dem Punkt angekommen, wo er nicht mehr in Bahnen gelenkt werden kann, sondern

seinen eigenen Weg sucht. Das zeigt sie uns, indem sie Staudämme überflutet, oder Wege aufbricht, oder Löcher in der Erde entstehen lässt, oder sich Veränderungen vor unseren Augen abspielen, nur damit wir aus diesem Rahmen der Begrenzungen herauskommen.
Wo man uns gesagt hat, dass etwas unsinkbar ist, oder dass etwas nicht kaputt gehen kann, unkaputtbar ist. Wo sie uns hingeführt haben und gesagt haben, das ist so sicher, das kann überhaupt nicht anders sein.

Und ich sage dir, als Mutter, es kann alles sein. Nichts ist sicher. Für die Einen ist der Tod sicher, jedoch der Tod ist nicht sicher.

Auch das ist eine Angelegenheit, die erst geklärt werden muss, ob überhaupt ein Wesen sterben muss. Es gibt genug Menschen auf dieser Erde, die unsterblich sind, die nie sterben werden. Und die gibt es schon seit ewigen Zeiten. Nur, diese Menschen haben sich das nie anmerken lassen, bzw. sie haben bisher keinen Hehl daraus gemacht. Jedoch das ist so. Es gibt heute schon Unsterbliche. Und wir sind auf dem besten Weg unsterblich zu werden. Darum, du musst schon außergewöhnlich sein, um unsterblich sein zu können.

Und das ist halt ein Mensch, der keinen Rahmen

hat, und keine Staumauer aufgebaut hat, sondern wo alles fließt, in alle Richtungen fließt. Die Mutter hat mir, Sam Jesus Moses, wunderbare Bilder gezeigt. Er sagt:“ Ich bin total überwältigt von den Bildern, die sie mir gezeigt hat, die liebe Mutter.“
Bilder, wo sogar die größten Staudämme die es auf der Erde gibt, dass Diese zerfallen. Dass Sie Risse bekommen, und das die nicht mehr da sind. Alles Wasser das aufgestaut war, fließt auf der ganzen Erde. Es verteilt sich überall. Und Wasser ist Bewusstsein.
Grenzenloses Bewusstsein, sagt die Mutter. Grenzenlos!
Und diese Dämme lassen sich nicht mehr halten. Es wird alles niederwalzen, was starr ist, was kein Bewusstsein hat, oder was eingeengtes Bewusstsein hat.
Es wird alles überfluten.
Und das ist schön.
Es tut sich vor uns eine neue Erde auf, da unser Bewusstsein eine neue Erde schafft. Es ist ein Erdenbewusstsein, welches für uns Menschen lebbar ist. Menschen, welche dieses neue Bewusstsein ohne Reue leben können. Nur die Menschen, welche Bewusstsein haben, Sie haben keine Angst. Da kann kommen was will, oder sie können sein, wo sie sind. Sie wissen,

wenn sie Bewusstsein haben, sie sind geborgen. Sie brauchen sich vor nichts mehr fürchten. Es kann nichts über sie kommen, was sie vernichten könnte.

Denn Bewusstsein ist ewiges Leben!
Hast du Bewusstsein, hast du ewiges Leben.

Der Mai, er zeigte sich kämpferisch. Er zeigte sich fordernd. Er zeigte sich herausfordernd für dich, um die Kräfte zu mobilisieren, die in dir sind. Der Mai zeigte dir einen Weg, den du gehen kannst. Der Mai war so etwas wie der Beginn der Enttarnung in dir. Du hast die Münze geworfen. Die Münze ist auf das richtige Emblem gefallen und es gibt kein Zurück mehr. Du hast bereits am dem Spiel der Enttarnung teilgenommen und zugesagt. Und du bist mitten drin, die Enttarnung dieser Gesellschaft, oder dieser Erdenstruktur zu erfahren.

Und es gibt wirklich kein Zurück mehr.
Darum sei nicht überrascht, dass jetzt alles in dir ganz schnell gehen wird, dass viele Ereignisse stattfinden, vor allem Ereignisse des Bewusstseins.

Zusammenfassend möchte sie uns heute sagen, dass ihr aufhört mit dem Feuer zu spielen. Geht aus den Gefahrenzonen heraus, auch wenn ihr

meint das Feuer zu beherrschen. Ihr beherrscht es nicht. Das beherrschen nämlich nur diejenigen, die für das Feuer verantwortlich sind. Und dass ihr bisher nur benutzt wurdet, die Glut in Gang zu halten. Ihr wurdet als Angst benutzt.

Und was sie euch zum Schluss sagte, seid nicht erstaunt von all denjenigen, welche sich euch offenbaren werden, wer sie wirklich sind.
Und geht raus aus der Angst, das ist nicht euer Kind!

Sie segnet und beschützt uns auf unseren Wegen.
Sie kommt uns entgegen.
Die Mutter, sie kennt deine Wege und sie wird dich an die Hand nehmen, wann immer du es möchtest, wann immer du das Bedürfnis hast. Sie segnet dich auf all ihren Wegen!

Sie sagt, auch der Vater, den wir Gott nennen, das Er nicht daran interessiert ist, dich schlecht dastehen zu lassen, oder dich zu vernichten. Es ist alles auf Liebe und auf Hilfe eingestellt. Sogar die Frequenzen dieses Mondes und der Sonne. Sie bringen dir alles, was du haben möchtest.

Sogar den Himmel auf Erden, wenn du möchtest.

Du wirst still werden, und du wirst nicht daran teilhaben, an dem Geschehen.

Sie segnet uns und wünscht uns eine schöne Zeit, bis zu ihrem Wiederhören, bis zu ihrem Wiedersehen.

Om Shanti
Danke liebe Mutter! Danke lieber Vater! Om Shanti

Diese Abschrift kann mit Angabe der Quelle www.ldsr-tv.de www.ldsr-mediatreff.de

Auf deiner Homepage oder deinem Block veröffentlicht werden.

Am ersten Mittwoch nach dem Mutter Erde Channeling findet um 20:15 im Licht der Stille Radio-TV im 1. Programm die Sendung Mutter Erde Spezial statt.
Am ersten Sonntag nach dem Mutter Erde Channeling findet eine Reprogrammierung zum Thema, des Mutter Erde Channelings auf unseren Vereinssender 3. Programm statt.

LdSR Hören und Sehen
Diese Mutter Erde Channeling ist auch als Radiosendung oder Fernsehaufzeichnung in unserem LdSR Mediatreff jeder Zeit ]anzuhören oder zu sehen. Hier ist der Link zur Radio- oder Fernseh' Aufzeichnungslink:

http://www.ldsr-mediatreff.de/video/29052018-Die-Masken- fallen-Mutter-Erde-spricht-zu-uns/ 91b20c9d5f74995deba6f0b8b446f960

Dieses Channeling wurde von der lieben Sylvia in schriftlicher Form gebracht. Danke an die liebe Shekina!

Zeige mehr

Mehr Medien in "Moderationen von Sam"

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Fügen Sie einen Kommentar hinzu.